Feuer in Willow noch nicht unter Kontrolle

Leider konnte das Feuer in der Nacht von Sonntag auf Montag nicht unter Kontrolle gebracht werden. Das Feuer hat mittlerweile das Wohngebiet um den Crystal Lake im Westen von Willow erreicht. Es sind mittlerweile zusätzliche Spezialeinsatzkräfte aus den zusammenhängenden 48 Staaten der USA in Alaska eingetroffen, die auf ihren Einsatz in Willow vorbereitet werden.

DeeDee Jonrowe, die seit 1980 über 30 Mal am Iditarod teilgenommen hat, geht davon aus, dass sie ihr Haus, in dem sie gemeinsam mit ihrem Mann Mike seit 38 Jahren lebt, sowie ihre Katze Kitty und ihren 15-jähriger Alaskan Husky Python in dem Brand verloren hat. Die restlichen 52 Hunde in ihrem Kennel konnten alle in Sicherheit gebracht werden. Sie sind derzeit bei dem viermaligen Iditarod-Champion und guten Freund der Familie Martin Buser in Big Lake untergebracht. Für DeeDee, die in Frankfurt geboren ist und in den 1990er Jahren drei Jahre in Folge sowohl am Iditarod in Alaska als auch am Alpirod in Europa teilgenommen hat, ist dies leider nicht der erste Schicksalsschlag. 1996 überlebten sie und ihr Mann Mike nur knapp einen schweren Autounfall, im Sommer 2002 erkrankte sie an Brustkrebs, den sie noch vor dem nächsten Iditarod besiegte.

Es tut mir insbesondere leid für DeeDee und Mike, die ich gut kenne, weil ich für sie vor einigen Jahren gearbeitet habe. Ich hoffe so sehr, dass ihr Haus nicht komplett von dem Feuer verschlungen wurde.  Auch wenn die Hoffnung gering ist – die Hoffnung stirbt zuletzt!

Dallas Seavy, der einige Meilen nördlich der Sockeye Avenue lebt, in der das Feuer ausbrach, berichtet, dass er und seine Familie bislang sicher vor den Flammen sind.

Übrigens bin ich sehr erstaunt, dass in den deutschen Medien noch keine Meldungen über den Waldbrand in Willow veröffentlicht wurden. Oder habe ich diese verschlafen?

 

Neuste Nachrichten auf ktuu

ADN News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.