Iditarod 2017: Die ersten 5 Musher in Nome

Nach Mitch Seavy haben Dallas Seavy, Nicolas Petit, Joar Leifseth Ulsom und Jessie Royer ihr Ziel in Nome erreicht. Dabei haben die ersten vier Musher den Rekord von Dallas Seavy, der 2016 Nome in 8d 11h 20min 16sec erreichte, unterboten.

Iditarod 2017 - Top 5

Iditarod 2017 – Top 5
Quelle: www.iditarod.com

Dallas Seavy überquert die Ziellinie nur knapp 5 Minuten vor seinem direkten Verfolger Nicolas Petit:

Jessie Royer fuhr in Nome mit allen 16 Hunden, mit denen sie das Rennen in Fairbanks startete, unter den burled arch (Ziel). Das ist eine außergewöhnliche Errungenschaft, die in den letzten zehn Jahren nur sechs Mushern gelang. Zuletzt Alan Eischens, der 2016 mit 16 Hunden Platz 53 belegte. Keiner dieser Musher schaffte es jedoch in die Top 30. Mit dem kompletten Team in die Top 5 zu fahren ist eine herausragende Leistung!

Die meisten Hunde in Jessies Team sind vor wenigen Wochen erst den Yukon Quest gelaufen, an dem Jessie in diesem Jahr zum ersten Mal in ihrer Musher-Karriere teilnahm. Sie belegte den 8. Platz mit einem Team von 12 Hunden (aus 14).

Ein Hund von Jessie kuschelt sich in Husila in seine Decke:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.