Iditarod 2017 – Iditarodsieger stellt zwei neue Rekorde auf

Mitch Seavy gewinnt zum dritten Mal das Iditarod (2004,2013, 2017)!

Seit 2004 fuhr er – mit Ausnahme von 2011, als er mit einem Messer abrutschte und sich so schwer an der Hand verletzte, dass er aus dem Rennen genommen wurde – jedes Jahr in die Top Ten. Im diesjährigen Iditarod erreicht Mitch Nome in einer Rekordgeschwindigkeit von 8d 3h 40m 0s und unterbietet damit seinen Sohn Dallas, der den bisherigen Rekord mit 8d 11h 20m 16s (2016) hielt, um über 7,5 h Stunden.

Zudem ist Mitch mit 57 Jahren der älteste Iditarod-Champion in der Geschichte des Rennens und stellt damit einen neuen Altersrekord auf. Sein Sohn Dallas ist Rekordhalter bezüglich der Altersuntergrenze: 2012 gewann er mit 25 Jahren als jüngster Musher das Iditarod.

Mitch Seavy unter dem burled arch in Nome:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.